Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: Q50403

Info: Heilkundige vergangener Jahrhunderte wussten Getreide nicht nur als Nahrungsmittel, sondern ebenso als Heilpflanze zu schätzen und zu nutzen. Hildegard von Bingen (1098-1179) lobte den Dinkel sogar als ein Universalheilmittel. Selbstverständlich sind im Sinne der ganzheitlichen Behandlung zahlreiche Faktoren wie die Lebensumstände der erkrankten Personen zu berücksichtigen, doch bildet die Empfehlung Hildegards, Dinkel als Grundnahrungsmittel zu nutzen, die Basis dafür, dass der Körper "rechtes Fleisch und rechtes Blut", also gesunde Zellen und gesunde Organe bilden kann.
Es scheint als habe Hildegard die Empfehlung, Dinkel als Grundnahrungsmittel zu wählen, für unsere heutige Zeit gegeben. Obgleich Dinkel und Weizen über gleiche sekundäre Inhaltsstoffe verfügen, unterscheiden sich heutzutage beide Getreidearten massiv voneinander. Auf Grund der Hochzüchtung von Weizen zwecks Ertragsmaximierung und noch besserer Backfähigkeit verschlechtert sich die Proteinqualität im Weizen. Schwerwiegende Erkrankungen können die Folge sein.
Alte, züchterisch nicht veränderte Dinkelsorten hingegen verfügen über ein sehr gutes Proteinspektrum. Zusammen mit den sekundären Inhaltsstoffen sind sie in der Lage, Krankheiten vorzubeugen, zu lindern oder gar zu heilen. So bestätigt sich der seit der Antike bekannte Satz des Hippokrates (um 460-370 v. Chr.): ’Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein!’

Kosten: 6,00 €

Datum Zeit Straße Ort
Mi. 20.03.2019 19:00 - 20:30 Uhr Drachenfelsstraße 4 Haus Bachem - Sitzungssaal

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    123
4567 8 910
111213 14 15 16 17
18 1920 21 2223 24
25 26 27 28 29 3031

März 2019